Sandgasse

Dornbirn, Österreich

This post was last updated on April 20th, 2020 at 02:23 pm

Wohnanlage


LEISTUNG:Architektur
TYPOLOGIE: Wohnen

Unter der konkaven Dachschale werden drei quaderförmige Baukörper U-förmig zusammengefaßt und aus ihnen ein südwestgeöffneter Innenhof gebildet.

Unterhalb und entlang des schlanken durchgehenden Längsgebäudes verläuft an der Ostseite der Liegenschaft die Zufahrt und hofseitig die interne fußläufige Haupterschließungsachse zu den Stiegenaufgängen. Um wechselseitige Beeinträchtigungen aus Erschließungserfordernis und Wohnansprüchen zu vermeiden, erfolgte hier eine Gebäudeaufständerung.

Die beiden eher würfelförmigen Quergebäude sind von den internen Erschließungswegen bzw. der Sandgasse abgerückt, somit bringt die Situierung von Wohnungen auch im Erdgeschoß den Vorteil der Ausstattungsmöglichkeit mit kleinen privaten Grünflächen. Über die aufgesetzten Terrassenwohnungen im obersten Geschoß erfolgt die formale Verklammerung der Querbauten mit dem in die Liegenschaftstiefe führenden und somit richtungsdefinierenden Längsbaukörper.

Grundelemente der Gestaltung sind die massiv errichteten und allseitig gelb verputzten Kuben. Diese werden an ihren Übergangs- und Randzonen mit dem Farb- und Materialkontrast tiefblauer Stahl- und Holzbauteile scharf begrenzt. Als derartige Zonen werden sowohl die verbindenden Stiegenhäuser interpretiert, als auch die prägnant herauswachsenden Glasvorbauten; diese sind gleichermaßen Rand- und Übergangsbereich der obergeschoßigen Wohnzimmer in den gelben Kuben zum umgebenden Luft- und Lichtraum.

Die konkave Form der gerundeten Dachschale steht im Gegensatz zu dem sonst eingesetzten kantig- geometrischen Formenvokabular. Aus diesem Kontrast entsteht mehr der Ausdruck einer eigenständigen ggf. austauschbaren Gebäudeabdeckung als der, eines mit dem Gebäude verbundenen, Daches.

Die Wohnungsgrundrisse führen stets durch die Gebäudetiefe und erlauben somit zwei- bis dreiseitige Belichtbarkeit sowie die Anbindung an den gemeinschaftlichen Hof- und Spielraum. Insbesondere die Wohnzimmer sind in ihrer Licht- und Raumwirkung bestimmt durch die, zumindest über eine gesamte Raumbreite reichenden, Verglasungen.

© Atelier Bügelmayer ZT GmbH